Insekten-Flugwetter

 

Die milden Herbsttage und die Herbstblüher locken viele Insekten an:

Tagpfauenauge auf Sommerflieder:

20160920a-pfauenauge

Mistbiene auf Herbstaster:

20160924a

 

Gartenbilder im September

 

Immer wieder wird der Sommerflieder (Buddleja davidii) als zu verachtender und auszumerzender invasiver Neophyt klassiert. Ich teile diese Meinung nicht: Mir gefallen die Sträucher, ich liebe den Duft der Blüten und er zieht als Futterpflanze unzählige Insekten an!

Klar, ich schneide die verblühten Blütenrispen rechtzeitig ab, bevor sie ihr Vermehrungsziel erreichen können…

Nachfolgend sind mir zwei Bilder gelungen mit Nektar saugenden Faltern: Ein Taubenschwänzchen und ein Admiral!

20160914b-taubenschwaenzchen

20160914c-admiral

 

A propos invasiv: Der Garteneibisch (Hibiscus syriacus L.) in der Nachbarschaft lässt auch jedes Jahr Hunderte Jungpflanzen keimen, einer davon durfte dann bei uns aufwachsen:

20160914a-hibiskus

 

Und dann waren die milden, schönen und klaren Abende Anfang September mit dem zunehmenden Mond. Da musste doch das Stativ aufgebaut und das Supertele darauf ausgerichtet werden:

20160907a-viertelmond

 

Erste Glockenchili

 

Am 11. September erntete ich die erste reife Glockenchili. Sie war süss! Und ohne Schärfe, da ich die Samen und das Gewebe vorher herausgenommen habe. Sie war zu essen wie Obst 🙂

Mittlerweile habe ich bereits einige Früchte ernten und verwerten können. Speziell ist die Grösse der Glocken: Das grösste Exemplar bringt’s auf stattliche 9 cm Durchmesser! Und etwas kleinere Glocken hängen noch zu Hauf an den Pflanzen…

20160914h-glockenchili

20160914g-glockenchili

 

Die Lemon Drop hat früh mit Abreifen begonnen. Allerdings überzeugen mich die Früchte vom Aroma her nicht, da bin ich enttäuscht, gilt diese Sorte doch im Netz als etwas ganz Leckeres. Zwar ist die Schärfe gut, aber das ist eben nur die halbe Miete!

20160914f-lemondrop

 

Die Tabasco reift spät, erst die ältesten Beeren verfärben sich rot, die würden gerne noch einige Tage Sonne nehmen, doch sinkende Temperaturen sind angesagt…

20160914e-tabasco

 

Die Zimbabwe-Birds sehen gut aus, kleingewachsen, kugelig, randvoll mit kleinen tiefroten Beeren mit guter Schärfe – interessante Sorte für den Topf auf der Fensterbank!

20160914i-zimbabwebird

 

Wie immer stehlen die Twilights den anderen Sorten die Show: Mit ihren leuchtendfarbigen aufrechten Beeren sind sie DER Hingucker!

20160914d-twilight

 

Erntezeit beginnt!

Nach einzelnen Twilights und Zimbabwe-Birds beginnen jetzt bei beiden Sorten viele Beeren abzureifen. Die Twilights begeistern nicht nur mit gut scharfen Beeren, sondern auch mit einem farblichen Feuerwerk, welches hoffentlich noch einige Zeit anhält:

20160816a-Twilight

20160730a

Die Birds sind schön kompakt geblieben, die Pflanzen im Topf haben etwa die Grösse eines Basketballs und sind überdeckt mit kleinen, 1cm langen Beeren, in der Schärfe vergleichbar mit den Twilights.

20160816c-ZimbabweBird

20160816d-ZimbabweBird

20160816b-ZimbabweBird

Und jetzt reift auch die erste LemonDrop ab. Auf ihren Geschmack bin ich gespannt, schwärmen doch viele Chili-Heads von dieser Sorte!

20160820a-LemonDrop

Bei den Glockenchilis hat sich auch einiges getan: Sie haben richtig viele und grosse Glocken angehängt, die grössten mit etwa 7 bis 8 cm Durchmesser! Abreifen tun diese Baccatums aber erst später.

20160816f-Balloon

Die Tabasco haben sich mit dem Bilden von Früchten am meisten Zeit gelassen, aber jetzt strecken sie viele Beeren nach oben:

20160816g-Tabasco

 

Den nassen und kühlen Frühsommer haben besonders die Twilghts und die ZimbabweBirds problemlos überstanden, auch die LemonDrop hat früh mit fruchten begonnen. Die Glockenchilis und die Tabasco hingegen haben sich erst richtig ins Zeug gelegt, als der Sommer endlich seinem Namen gerecht wurde und entsprechende Temperaturen hervorbrachte.

 

Erste reife Chili: Zimbabwe-Bird

Interessant: Die kleinste Sorte ist am schnellsten reif! Ich konnte heute an beiden Pflanzen die erste kleine reife Frucht ernten. Eine davon habe ich verkostet:

  • Meine Schärfe: 7 von 10
  • Geschmack ähnlich Thai Dragon

Die beiden Pflanzen sind über und über mit Früchtchen bestückt, das gibt eine gute Ernte!

20160724l 20160724k

Nochmal mit der Kamera durch den Garten

Heute kam nochmal das Bigma zum Einsatz:
20160724j 20160724a 20160724b 20160724c 20160724d 20160724e 20160724f 20160724g 20160724h 20160724i