Mai & Juni = Regenzeit, Monsun auch in Europa?

Beinahe der gesamte Mai und jetzt auch die erste Junihälfte waren von Dauerregen und Gewittern mit z.T. Hagelschlag geprägt. Wenn die Sonne mal durchkam, dann haben viele Pflanzen im Garten die „Köpfe hängen lassen“, so wenig waren sie an die Sonne gewöhnt.

Auch den Chilipflanzen hilft das suboptimale Wetter nicht weiter, es geht kaum vorwärts. Einzig die Twilights (links) und die Zimbabwe-Birds (rechts) wachsen gut und haben bereits einige Schoten angesetzt. Die anderen Pflanzen bräuchten dringend Sonne und Wärme!

Sobald sich die Grosswetterlage ändern wird, werden es allerdings die Chilipflanzen (und wir Menschen) kaum ertragen, wenn es dann wochenlang über 30° C und klingeldürr sein wird…

20160612a 20160612b

Dafür ist heuer unsere mehrjährige Bougainvillea blütenreich und intensiv in der Farbe wie noch nie:

20160612c

Kommentieren