Capsaicin gegen Schweinegrippe?

Wie heute vom CRM (Chili Research of Mexico) zu vernehmen war, haben die im März gestarteten Test mit Capsaicin positive Ergebnisse erzielt. Und zwar soll das H1N1-Virus mit hohen Dosen von Capsaicin bekämpft werden können.

Nachweislich nicht infiziert wurden Chiliheads, welche statt Tabak oder Kaugummi immer eine Chili im Mund kauen. Erwiesen ist, dass ab der Schärfe 9 (von 10) das durch das Kauen und dem damit beginnenden Verdauungsprozess in der Blutbahn zirkulierende Capsaicin die Viren bereits beim Auftreffen auf der Haut dermassen ins Schwitzen bringt, dass diese durch Überhitzung sterben.

Also: Für Chilipflanzer DIE Chance! Sofort riesige Mengen an Saatgut einkaufen, aussäen und hoffen, dass das normale Grippevirus bei der nächsten Grippewelle ebenfalls reagiert!

Kommentieren