Wachstum = Null!


Nun dauert das nasse und kalte Wetter bereits eine Woche, bei Nachttemperaturen von 6-8°C und Tageshöchstwerten um 14°C – nicht unbedingt das Klima, welches Chilis behagt! Immerhin: Die Aussichten ab dem Wochenende versprechen doch deutlich wärmere Tage.

Bei den aktuellen Temperaturen wachsen die Pflanzen und Früchte natürlich kaum sichtbar. Hingegen scheint die Kälte dem Blühwillen der Pflanzen förderlich zu sein – spricht man da von „Angstvermehrung“? 😉

Sobald es wieder wärmer und sonniger ist, stelle ich dann ein paar aktuelle Fotos hier ein…

Kommentieren