Erste reife Frucht…


Heimlich ist die erste Frucht der BirdEye-Kreuzung 0601-08 errötet. Nach ungefähr 60 Tagen Reifezeit also relativ früh. Interessant: Die Form dieser Kreuzung ähnelt den Jalapenos, Früchte sind aber etwas kleiner. Da bin ich mal auf die Verkostung gespannt, aber ich gönne der schönen Roten noch einige Sonnentage.


Die überwinterte Explosive Ember 0910 ist sowas von dankbar: Den ganzen Winter über blühte sie am Südfenster und machte laufend neue Früchtchen. Auch jetzt, seit der zweiten Maihälfte wieder draussen, blüht die Pflanze und produziert Massen von Früchten. Einige davon sind bereits im Reifeprozess, welcher bei dieser Sorte unglaublich schön ist: Vom dunklen Violett über ein sandiges Gelb zu Orange und einem leuchtenden Rot – eine Topsorte!


Ebenfalls ein Wunderspiel mit den Farben scheint die in Massa Marittima gefundene Pflanze zu bieten (wahrscheinlich handelt es sich um eine Twilight 0904). Auf die weitere Entwicklung dieser Chili bin ich gespannt.


Uvilla Grande PI281393 (1009) hat die erste Blüte offen. Das lässt ja hoffen, dass diese Chinense hier auf 900müM fruchten und abreifen wird:

2 Kommentare zu „Erste reife Frucht…“

  • Urs:

    Neidisch in Bezug auf dein Gewächshaus mit sooooo viel Platz! Mein Balkon mit 10m2 und 37 Pflanzen wird da halt schon etwas knapp 😉
    Aber Besserung ist in Sicht – anstehender Umzug ins milde Thun in Haus mit grooooossem Garten!

  • Du sagtst du wärst neidisch das alles so gut wächst bei mir. Ich bin neidisch auf dich, weil du schon die ersten reifen Beeren dran hast….

Kommentieren