Die Pergola ensteht

Der Wunsch, eine Pergola zu bauen, welche von meinen beiden bereits gekauften Weinreben überwachsen werden soll, kam beim Besuch des Baumarktes der Realisierung einen gewaltigen Schritt näher: Da stand eine Raff-Pergola mit den gewünschten Dimensionen (BTH 3 x 3 x 2.3 m), welche nebst Traggerüst für die Reben auch ein Schattensegel besitzt. Der Preis vernünftig, das Teil an Lager, Anhänger mit dabei, also her damit!

Nachdem die Position der zu erbauenden Pergola definiert war, konnte mit den Vorarbeiten begonnen werden:


Tag 1 (14.04.2011):

  • Grasnarbe entfernen
  • Humus 20cm tief ausheben
  • Graben für Leitungen (Gardena Pipeline, Elektrizität) ausheben, Leitungen und Bewässerungsdose einbauen
  • Graben wieder zuschütten und Grasnarbe einbauen

Tag 2 (15.04.2011):

  • auffüllen des Platzes mit Wandkies und mit der Rüttelplatte einrütteln
  • vor dem Erreichen des gewünschten Niveaus eine Schicht Planiekies einbauen und einrütteln
  • Sockel einbauen und ausrichten, Löcher für Halterungen bohren
  • Stütze hinten links vorbereiten für Stromdose und Leuchte, Kabel einziehen, montieren und anschliessen
  • die restlichen Stützen montieren
  • Pergolakonstruktion auf den Stützen befestigen

Tag 3 (16.04.2011):

  • Stützen ausrichten und ins Lot bringen
  • Raffsegel einbauen
  • Platz mit wenig Splitt/Kies provisorisch belegen
  • Pflanzlöcher für Rebstöcke ausheben und mit frischer Erde füllen
  • Reben Pflanzen und angiessen

Provisorischer Kiesbelag mit kleinen weissen Carrara-Marmor-Kieseln und einer Spirale aus Maggia-Granit-Steinen.

Auch Feuerwanzen fühlen sich wohl…

Tag X:

  • Einweihung …

Kommentieren