Nicandra physaloides

In unserem Garten zwischen den Buschbohnen ist dieses hübsche „Unkraut“ gewachsen. Nach der Blüte bilden sich Lampions, die den Früchten der Physalis (Kapstachelbeere) ähneln.

Bei der Recherche im Netz fand ich schliesslich heraus, dass dieses Kraut „Giftbeere“ oder „Blaue Lampionblume“ genannt wird, zu den Nachtschattengewächsen gehört und in Peru beheimatet ist. Die Pflanze ist giftig, allerdings scheint der Name irreführend, da die Beere ungiftig sein soll.

Hübsch sieht sie aus, und da sie sich im Garten selbst aussät, ist für Nachwuchs gesorgt. Zudem soll sie die weisse Fliege vertreiben, weswegen sie im biologischen Gartenbau eingesetzt wird.

Kommentieren