Täglich Tomaten ernten

In der letzten Augustwoche haben die Cherrytomaten richtig Gas gegeben. Täglich musste/durfte geerntet werden (siehe Bild).

Ein grosser Teil wird jeweils frisch verspiesen, als Salat oder Tomatenspiessli als Beilage auf dem Grill, die restlichen Cherrys wandern aufs Dörrgerät. Hier sind die Vorräte auch bereits gross.

Der „Wintereinbruch“ vom 1. September mit nur noch 8°C und Riesenmengen an Niederschlag beendet wohl die Haupterntezeit.

 

Die Sorten:

Bei den Fleischtomaten sind die „Berner Rose“ und die „Ochsenherz“ absolute Topfavoriten, einfach herrliches Aroma und butterzart.

Bei den Cherrybüschen überzeugt nur „Rosalita“ so richtig. Ihre länglichen dunkelrosa Früchte sind geschmacklich ein Renner, sie produziert lange Rispen und begann als erste Sorte schon früh zu reifen.

Die „Riesentraube“ bringt unwahrscheinliche Mengen von Früchten an einer Traube hervor, geschmacklich aber eher Mittelmass. Die Wildtomate „La Palma“ ist sehr gesund und kräftig, der Ertrag eher klein, das Aroma überzeugt leider nicht.

„Red Cherry“ produziert 3 bis 5cm grosse Früchte, wächst gesund, bringt einen grossen Ertrag, geschmacklich kommt sie nicht an Rosalita heran.

Im nächsten Jahr werden sicher Berner Rosen, Ochsenherz und viele Rosalitas angebaut 🙂

Kommentieren