Chilis haltbar machen

Sobald die Haupternte der Chilis ansteht, stellt sich sofort die Frage, was mit der grossen Ernte geschehen soll. Drei Möglichkeiten haben sich aus meiner Sicht bewährt:


1. Trocknen

Zum Trocknen eignen sich vor allem dünnwandige Chilis. Ich binde sie meist zusammen zu kleinen Bündeln und hänge sie im Wohnraum zum Trocknen auf. Durch die trockene Raumluft (die Heizsaison im Berner Oberland beginnt früh) entweicht die Feuchtigkeit in zwei bis drei Wochen.
Dieses langsame Trocknen ertragen nur gesunde Chilis, sind sie nicht gesund, verfärben sie sich braun oder faulen sogar und müssen schliesslich entsorgt werden.

Grössere Sorten wie
Piment d’Espelettes (0502) binde ich zu Ristras zusammen. Sie haben einen grossen dekorativen Wert.


2. Tiefkühlen

Dafür eignen sich besonders dickwandige und fleischige Sorten wie Jalapenos (0701) und Rocotos (0822). Wichtig dabei ist, nur gesunde Früchte zu verarbeiten!

Einfachste Variante:
Chilis ungewaschen und ganz einzeln einfrieren, bei Bedarf waschen, gefroren schneiden und verwenden…


3. Zu Salsa verarbeiten und einfrieren

Eine würzige Salsa nach eigenem Geschmack übertrifft Handelsware bei weitem!

Weiter zum Salsa-Rezept!

[nach oben]