Schutz vor der Schärfe

Wie man sich vor dem „chemischen Kampfstoff“ Capsaicin schützen kann:


Capsaicin, der chemische Stoff, der scharf macht, kann zu unliebsamen Überraschungen führen, wenn man nicht geeignete Vorsichtsmassnahmen trifft.

Grundsätzlich ist beim Verarbeiten von frischen wie getrockneten Chilis das Tragen von Einweghandschuhen sinnvoll.

Im Umgang mit Chilipulver (herstellen, umfüllen usw.) können feine Partikel in der Atemluft zu Niesattacken, triefender Nase und schmerzhaftem Husten führen (Symptome wie bei chemischen Kampfstoffen ;-).

Dagegen hilft eine einfache Staubmaske

Beim Verarbeiten von scharfen frischen Chilis stellt man fest, dass Capsaicin auch flüchtig ist und dabei die Atemwege in Mitleidenschaft ziehen kann.

Hier empfiehlt es sich, unter dem Dampfabzug zu arbeiten.


[nach oben]