0901 Dhani Chili


Steckbrief:

Art:

Synonym:

Schärfegrad 0-10:

Heimat:

Rating 0-5:

Fundort:

Saatgut:

Höhe, Form:

Capsicum frutescens

Birds Eye

9

Indien

♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Coop, Fine Food >0901<

0901

80-100cm

Sorte aus Indien mit etwa 1.5cm langen dünnen Früchtchen, sehr scharf, zum Trocknen geeignet.


Wachstumsgrafik der Anbaujahre:

Jahr: S-Code Keimfähigkeit Jahresverlauf »Legende Reifezeit
2009 0901 ~70% J…..F…..M…..A…..M…..J…..J…..A…..S.….O…..N…..D…..
2010 0901 15d: 80% J…..F…..M..…A..M…..J…..J…..A…..S…..O…..N…..D…..


Bilder zu dieser Sorte:


Anbau 2010:

03.06.2010: Erste Blütenansätze sichtbar

22.05.2010 Nur Wachstum, keine Blütenansätze

07.03.2010: Grösse nach 70 Tagen H x B in cm: 5 x 10

24.01.2010: Alle 4 Keimlinge in Töpfe verpflanzt

26.12.2009: Aussaat 5 Körner in Quelltöpfe (Keimfähigkeit nach 15 Tagen 80%)


[nach oben]


Anbau 2009:

Wegen mangelnder Aussicht auf ein Abreifen dieser Sorte und Ferien bedingter Abwesenheit wird sie Ende September frühzeitig entsorgt.

15.08.09: Jetzt blüht auch diese spät ausgesäte Pflanze. Ein Reifen der Früchte ist jedoch draussen kaum mehr möglich.

29.07.09: Aus Platzgründen und wegen fehlender Aussicht auf ein Reifen der Früchte wurde die Zwillingspflanze kompostiert

13.06.09: Mittlerweile teilen sich zwei Pflanzen einen Topf und gedeihen gut. Wachstum ist chinense-typisch, flachausladende Blätter…

04.04.09: Nach 12 Tagen haben 70% der Samen gekeimt. Fünf Setzlinge wurden in Torftöpfe pikiert

01.04.09: Bereits haben 5 Keimlinge das Licht erblickt! Da freue ich mich auf das Produkt!

23.03.09: Im Coop entdeckt, Dhani Chilis aus der Mischung heraus sortiert, Samen entnommen, Keimversuch gestartet (10x)


[nach oben]

Hintergrund:

Chili Mix – Coop Fine Food O-Ton:

finefood

Chilies stammen ursprünglich aus Südamerika. Im 16. Jahrhundert verbreiteten sie sich in Gegenden mit tropischem und subtropischem Klima, so auch in Indien. Rasch wurde erkannt, dass sich der Chili sehr gut für die indische Küche eignet.

Heute werden ausserordentlich viele Chilisorten mit unterschiedlichen Schärfegraden angebaut – Indien ist zur «zweiten Heimat» des Chilis geworden.

Diese Mischung besteht aus drei traditionellen Chilisorten, die von kleinen und mittelgrossen Bauernbetrieben in Indien nach herkömmlicher Art angebaut werden. Die langjährige Erfahrung der Bauern ist für eine optimale Qualität ausschlaggebend. In wöchentlichen Durchgängen werden die Schoten von Hand geerntet, verlesen und sorgfältig getrocknet.

Dhani Chilie wird auch als Birds Eye Chili bezeichnet. Diese kleine Sorte kommt der Urform des Chilis recht nahe. Er verfügt über einen sehr hohen Schärfegrad, der aber je nach Anbauort und Reifegrad variieren kann. In dieser Mischung sind die ganzen, getrockneten Schoten sichtbar.

Byadagi ist ein fruchtiger, eher milder Chili. Goa und Karnataka sind die Anbauorte dieser Sorte. Geerntet wird er von Januar bis Mai. Im getrockneten Zustand ist das Fruchtfleisch des Byadagi oder Kaddi Chili rot.

Guntur Sanman Chili wird im District Andra Pradesh angebaut. Die Sorte ist erkennbar an der Länge der Schoten, der dicken, roten Haut und der hohen Schärfe. Er kann von Dezember bis Mai geerntet werden.


[nach oben]